Lauftreff Berlin | Hübis-Laufforum | LT Bernd Hübner | Seit 1999!

Laufsport Berlin | BERLIN läuft | Läufer-Hauptstadt Deutschlands | Sport soll Spaß machen | Einfach hinkommen und mitmachen

Vorsorge "Darmkrebs"

Das Leben ist eine bunte Kiste!

Vorsorge "Darmkrebs"

Beitragvon MOSES » 14.04.2016, 12:44

Kann jemand was zum Thema "Darmkrebsvorsorge" kundtun ?
Kann es z.B. beim "Eingriff" bzw. nachher zu Komplikationen kommen ?
Sind die Tage vor dem Eingriff sehr unangenehm ? Usw.
Besten Dank im Voraus !
Moses
Jeder sieht nur, was du scheinst. Nur wenige fühlen, wie Du bist.
Jubilee # 2474
Benutzeravatar
MOSES
Foren Mythos
Foren Mythos
 
Beiträge: 1118
Registriert: 30.07.2005, 10:28
Wohnort: 12045 Berlin

Re: Vorsorge "Darmkrebs"

Beitragvon B B » 14.04.2016, 14:02

Hallo Moses,
du kannst mich dazu anrufen!
Gruß B B
Benutzeravatar
B B
Foren Mythos
Foren Mythos
 
Beiträge: 1306
Registriert: 06.08.2008, 11:47

Re: Vorsorge "Darmkrebs"

Beitragvon harriersand » 14.04.2016, 15:11

Die Abführerei fand ich am unangenehmsten. Ich hatte Moviprep, da muss man nicht ganz so viel von trinken wie von anderen Abführmitteln. Beim Eingriff selbst hatte ich eine leichte Narkose, davon habe ich garnix mitbekommen. Komplikationen hatte ich nicht, ich war bei einem Arzt in der Brandenburgischen Str., Praxis Ulrich Finger.
LT Bernd Hübner: friends, a good run and great food! :jubilee:
Benutzeravatar
harriersand
Foren Kaiser
Foren Kaiser
 
Beiträge: 2205
Registriert: 04.01.2005, 10:09
Wohnort: Berlin Friedenau

Re: Vorsorge "Darmkrebs"

Beitragvon Hübi » 14.04.2016, 17:08

harriersand hat geschrieben:Die Abführerei fand ich am unangenehmsten. Ich hatte Moviprep, da muss man nicht ganz so viel von trinken wie von anderen Abführmitteln. Beim Eingriff selbst hatte ich eine leichte Narkose, davon habe ich garnix mitbekommen. Komplikationen hatte ich nicht, ich war bei einem Arzt in der Brandenburgischen Str., Praxis Ulrich Finger.


3 Liter Moviprep trinken fand ich ätzend!!! :icon_redface:

Ansonsten habe ich durch die Narkose nichts mitbekommen. :zustimm: :winkie:
Liebe Grüße, Bild | Berlin-Marathon Jubilee Bild
Mobil: 0176 - 56 56 76 56
Lebe - Liebe - Lache :biggthumpup: :throb: mit Schnauze. :zustimm:
[11. Havel-Funlauf 2018 | LT Bernd Hübner] [Lauftreff Berlin] [Hübis-Fotokiste]
Benutzeravatar
Hübi
Admin
Admin
 
Beiträge: 21812
Registriert: 20.12.2004, 23:41
Wohnort: Berlin-Zehlendorf

Re: Vorsorge "Darmkrebs"

Beitragvon harriersand » 14.04.2016, 17:52

Hübi hat geschrieben:
harriersand hat geschrieben:
3 Liter Moviprep trinken fand ich ätzend!!! :icon_redface:



MaryW musste bei ihrer Koloskopie 5 l von so'm Zeug trinken. Sie meinte damals, am Ende musste sie sich davon übergeben. Da fand ich 3 l schon gnädig, wenn auch nicht schön. :icon_cry:
LT Bernd Hübner: friends, a good run and great food! :jubilee:
Benutzeravatar
harriersand
Foren Kaiser
Foren Kaiser
 
Beiträge: 2205
Registriert: 04.01.2005, 10:09
Wohnort: Berlin Friedenau

Re: Vorsorge "Darmkrebs"

Beitragvon Foxi » 14.04.2016, 17:56

Ich habe mich mit diesem Thema im November letzten Jahres beschäftigt... :rot:
Der innere Anlauf war etwas länger, aber dann musste es eben sein.

Vorab gab es ein sehr ausführliches Informationsgespräch mit dem Arzt. Die wichtigsten Informationen gab es schriftlich, er hat sie zudem auch online gestellt:
:icon_arrow: Darmspiegelung / Vorbereitung

Ich habe die Diät drei Tage vorher strikt eingehalten, was kein größeres Problem war.
Das Trinken von jeweils1 L Moviprep® habe ich nicht ganz so schlimm empfunden, weil ich nach jedem Glas 0,3 L Moviprep® gleich ein weiteres mit gekühltem Eistee hinterher getrunken habe. Schön gemütlich, so dass ich die vorgeschriebenen 2 Liter binnen einer dreiviertel Stunde runter hatte.
Die Wirkung setzt dann ca. anderthalb Stunden später ein... Für die nächsten 2 - 3 Stunden nimmst du dir dann am besten nichts mehr vor bzw. richtest es dir im Bad gemütlich ein. :biggrin:
Am nächsten Morgen um halb 6 aufgestanden, genau dieselbe Prozedur nochmal ...mit Todesverachtung das Zeug getrunken und die Wirkung hinter mich gebracht. Dann passte es sehr gut zum Untersuchungstermin um 11.00 Uhr.

Durch die leichte Betäubung habe ich die Untersuchung komplett verschlafen. Auf Wunsch hätte ich auch wachbleiben und bei der Untersuchung am Bildschirm zusehen können, aber ich hatte andere Wünsche... :icon_wink: Als ich wieder wach wurde, wurde ich in einen Nebenraum geleitet, durfte mich noch etwas ausruhen, bekam freundlich Tee serviert und konnte eine halbe Stunde später die Praxis verlassen.

Danach kann man wieder wie gewohnt essen und trinken; vielleicht aber nicht gleich mit einem Liter Kaffee oder einem Monsterbuffet beginnen... Innerhalb von 24 - 30 Stunden kommt dann auch die Darmtätigkeit wieder in Gang.
Es war lange Zeit schön hier. Doch alles hat seine Zeit. Ich bin raus... :winkie:

Viele Grüße, Foxi Bild
Benutzeravatar
Foxi
Foren Gott
Foren Gott
 
Beiträge: 2639
Registriert: 21.12.2004, 21:50



Ähnliche Beiträge


Zurück zu Von A - Z

Wer ist online?

0 Mitglieder