Lauftreff Berlin | Hübis-Laufforum | LT Bernd Hübner | Seit 1999!

Laufsport Berlin | BERLIN läuft | Läufer-Hauptstadt Deutschlands | Sport soll Spaß machen | Einfach hinkommen und mitmachen

COVID-19

Das Leben ist eine bunte Kiste!

Re: COVID-19

Beitragvon pixx » 29.03.2020, 17:12

Lauf-Peter-lauf hat geschrieben:
Hi Martin,
auch gerade gelesen, dagegen ist das auf der Terasse aufgebockte Rennrad natürlich ein Witz ;-) aber auch die Initiative vom Hannover Marathon, der "stayathomemarathon", ist eine sehr pfiffige Initiative: https://www.marathon-hannover.de/stayathomemarathon
:klasse:




Lieben Gruß und bleib(t) gesund! :zustimm:



Das ist doch eine tolle Idee. Sollte Schule machen !
:jubilee: . . . . . . . . . . . Bild Bild
. .
4352 . . . . . . . . .
Plan 2020: | Oktober: 10k Charlottenburg | X-Berg Viertel | ????
Benutzeravatar
pixx
Foren Mythos
Foren Mythos
 
Beiträge: 969
Registriert: 18.06.2005, 20:49
Wohnort: Berlin
Skype-Name: auf Anfrage

Re: COVID-19

Beitragvon Iki » 30.03.2020, 14:34

Da man ja meist nur hört "die Zahl steigt weiter an",
aber nicht wie (im Vergleich zu den Vortagen) habe ich die Daten,
die bei der Morgenpost laufend aktualisiert werden,
in einer Tabelle zusammengefasst.
Unsere Einschränkungen scheinen etwas zu bewirken,
die Zahl der "Neuinfektionen im Vergleich zum Vortag"
wurde in den letzten Tagen etwas kleiner :-)
Zuletzt geändert von Iki am 24.06.2020, 06:29, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
Benutzeravatar
Iki
Foren Freak
Foren Freak
 
Beiträge: 164
Registriert: 17.04.2017, 13:08

Re: COVID-19

Beitragvon harriersand » 30.03.2020, 15:06

Danke, Iki!
One of those who are the stuff for other people's nightmares
Benutzeravatar
harriersand
Foren König
Foren König
 
Beiträge: 1220
Registriert: 04.01.2005, 10:09
Wohnort: Berlin Friedenau

Re: COVID-19

Beitragvon pixx » 30.03.2020, 15:22

Die Berliner Wasserbetriebe (BWB) haben einen Klopapier-Rechner erstellt, aus dem hervorgeht, wie lange der eigene Toilettenpapier-Vorrat ausreicht.

Der Rechner hat einen ernsten Hintergrund: Wenn die Berliner in akuter Klopapier-Not verstärkt Ersatzprodukte wie Taschentücher, Küchenrollen und Feuchttücher nutzen, können sich in der Kanalisation sogenannte Zöpfe bilden, die Pumpen verstopfen können.

Toilettpapierrechner
:jubilee: . . . . . . . . . . . Bild Bild
. .
4352 . . . . . . . . .
Plan 2020: | Oktober: 10k Charlottenburg | X-Berg Viertel | ????
Benutzeravatar
pixx
Foren Mythos
Foren Mythos
 
Beiträge: 969
Registriert: 18.06.2005, 20:49
Wohnort: Berlin
Skype-Name: auf Anfrage

Re: COVID-19

Beitragvon Iki » 31.03.2020, 10:21

... von vorgestern auf gestern gab es einen etwas höheren Anstieg der positiv getesteten Menschen in Deutschland ... in Berlin blieb das Level in etwa gleich ...
Bei der Berliner Morgenpost kann jede*r Interessierte den Verlauf selbst im Auge behalten:
https://interaktiv.morgenpost.de/corona ... -weltweit/

Der tägliche Podcast von Prof. Drosten auf NDR-Info schafft Klärung:
https://www.ndr.de/nachrichten/info/Cor ... us100.html
Zuletzt geändert von Iki am 24.06.2020, 06:32, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
Benutzeravatar
Iki
Foren Freak
Foren Freak
 
Beiträge: 164
Registriert: 17.04.2017, 13:08

Re: COVID-19

Beitragvon Tetze » 09.04.2020, 18:23

Für Läufer (und auch Radfahrer) ganz interessant:

Corona und Sport - Zwei Meter reichen nicht!

Also, haltet Abstand! :zustimm:
less running - more biking :icon_wink:
Benutzeravatar
Tetze
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 811
Registriert: 02.05.2011, 10:55
Wohnort: Berlin-Charlottenburg

Re: COVID-19

Beitragvon Asphaltcowboy » 15.04.2020, 07:10

Interessanter Beitrag aus N-TV
Wieviel Wahrheit steckt wohl dahinter...?
Person der Woche: Zheng-Li Shi. Hat China Angst vor der Wahrheit?.
https://www.n-tv.de/21711861
Peter aus Falkensee
Benutzeravatar
Asphaltcowboy
Foren Mythos
Foren Mythos
 
Beiträge: 541
Registriert: 22.10.2011, 18:40
Wohnort: Falkensee

Re: COVID-19

Beitragvon Lauf-Peter-lauf » 15.04.2020, 11:01

Ein sehr interessanter Artikel, danke dafür Peter aber ob Wahrheit oder nicht spielt vor dem Hintergrund auffälliger Parallelität, sowohl medizinischer wie sogar zeitlicher, zur SARS-Pandemie_2002/2003 eigentlich nur eine eher untergordnete Rolle.
Neben der Frage, woran denn in jenen Instituten "mit Weltruf" genau geforscht wird, wenn nicht nur zu Kenntnissen zu eben diesen Viren, sondern auch zu Mitteln zur Bekämpfung eben dieser? Was ist mit Gegenmitteln, oder beschränken sich diese Forscher lieber auf Prophezeihungen wie eben, "dass von Fledermäusen übertragene Coronaviren alsbald in China mit hoher Wahrscheinlichkeit erneut eine Infektionswelle in Gang setzen würden."? Und das "verblüffend seherisch" im März 2019, also vor einem Jahr etwa! Eignet sich gut für Drehbücher und Verschwörungen. Und der Umgang der Chinesischen Behörden mit der Wahrheit und dissidenten- wie systemkritischen Meinungen ist allgemein bekannt. Dieses Verhalten kann als Mitursache für die jetzige Pandemie verstanden werden, denn hätte man früher reagiert, wäre das Virus möglicherweise gar nicht nach Europa gelangt. Das hätte dann der richtige Umgang mit der "Wahrheit" verhindert.
Frau Zheng-Li Shi behielten tatsächlich aber recht, ähnlich wie 2002/2003 breitet sich Covid-19 - ob "Laborfreisetzung" oder nicht (die Beantwortung dieser Frage ändert die Wiederkehr und Auswirkungen weder dieser noch folgender) Pandemien nicht, ab März 2020 erstmals deutlich sichtbar und schließlich pandemisch aus.

Einfacher gesagt; Die Antwort auf die Frage nach der Wahrheit schützt uns (und auch die Chinesen) nicht aber sehr wohl die aufmerksame Betrachtung von Erfahrungswerten aus eben den Jahren 2002/03. Schon da hatten die Forscher, wie auch heute, kein Mittel gegen das Virus, den Verlauf den die Ausbreitung damals nahm, ist mit der jetzigen Situation nahezu identisch. Auch damals blieb die Ursache, der Ausgangspunkt der Übertragung ob Menschen, Tier, Labor schon Spekultion aber interessant ist im Wesentlichen doch, wie sich der Verlauf der Epidemie zum einen zeitlich verhalten hat, was hilfreich sein kann bei der Einschätzung zur Frage nach Lockerungen wieder hin zum öffentlichen Leben. Und zum anderen die Dinge, die ganz offenbar dazu beigetragen haben, SARS damals abklingen zu lassen - ohne Impfstoff wohl gemerkt. Es war in der Hauptsache und neben den auch jetzt zum Tragen gekommenden Gegenmaßnahmen wie Abstandsregeln und Quarantänen vor allem die Früherkennung, die die weitere Ausbreitung von SARS stoppte.
Mitte, Ende Mai 2003 begann der normale Alltag langsam wieder und im Juni 2003 hatte die WHO im Prinzip weltweite Entwarnung gemeldet.

Das lässt für dieses Frühjahr doch hoffen, erschreckend finde ich allerdings, dass z. B. trotz der Gründung eines Zentrums für Krankheitsprävention 2003 in Stockholm, das ECDC als eine der Konsequenzen von SARS, in Sachen Covid-19 kaum anders und ähnlich hilflos und panisch reagiert wurde, wie 2003, obwohl man längst wissen muss, das irgendwo das nächste Virus auf einen Wirt wartet.
Hierzu zählen sehr viele Dinge und dazu gehören eben auch ausreichend vorhandene Schutzkleidung, die nicht in China lagert und das eine oder andere Notfallbettchen mehr, das dem Krankenhaus nicht zur privatwirtschaftlichen Nutzung dient.
In diesem Sinne - Gesundheit!
(Zum Text: Ist meiner, kein Copyright drauf, Homeoffice bietet ungeahnte Kapazitäten und macht's möglich. :icon_wink: )
:zustimm:

Plan 2020: gesund bleiben und laufen | August/September "7crun" für Europa und Nordamerika | evtl. "Bridgestone" Great 10k | Herbst: Basisausbildung zur Trainer C-Lizenz beim LSBB
Benutzeravatar
Lauf-Peter-lauf
Foren Freak
Foren Freak
 
Beiträge: 164
Registriert: 12.10.2016, 12:09
Wohnort: Potsdam
Skype-Name: meet-pete-online

Re: COVID-19

Beitragvon pixx » 15.04.2020, 16:46


Wir haben eigentlich noch nichts aus dieser Krise gelernt...


SpiegelOnline hat geschrieben:Die Regierung holt 50 Kinder aus den grauenhaften griechischen Flüchtlingslagern - und 80.000 Erntehelfer. Denn was könnte wichtiger sein, als den deutschen Spargel vorm Verrotten zu retten?
...
Deutschland ist mittendrin in einer Pandemie, im völligen Ausnahmezustand, und die Regierung muss entscheiden, wer vor dem Verrotten gerettet werden soll: die geflüchteten Menschen an den Außengrenzen der Europäischen Union oder der deutsche Spargel. Da wird nicht lange gefackelt, natürlich wird der Spargel gerettet, was denn sonst. Es ist eigentlich keine Frage von "entweder ... oder", aber offensichtlich eine Frage von Prioritäten der Zumutbarkeit.


Zum Artikel
:jubilee: . . . . . . . . . . . Bild Bild
. .
4352 . . . . . . . . .
Plan 2020: | Oktober: 10k Charlottenburg | X-Berg Viertel | ????
Benutzeravatar
pixx
Foren Mythos
Foren Mythos
 
Beiträge: 969
Registriert: 18.06.2005, 20:49
Wohnort: Berlin
Skype-Name: auf Anfrage

Re: COVID-19

Beitragvon Lauf-Peter-lauf » 16.04.2020, 12:55

pixx hat geschrieben:
Wir haben eigentlich noch nichts aus dieser Krise gelernt...


...auch aus anderen nicht, wie die Kolumne von Margarete Stokoswki ja illustriert. Und den Zynismus, den sie damit aufzeigt, wird von großen Teilen der Bevölkerung gar nicht mehr wahrgenommen.

SpiegelOnline hat geschrieben:Die Regierung holt 50 Kinder aus den grauenhaften griechischen Flüchtlingslagern - und 80.000 Erntehelfer. Denn was könnte wichtiger sein, als den deutschen Spargel vorm Verrotten zu retten?
...
Deutschland ist mittendrin in einer Pandemie, im völligen Ausnahmezustand, und die Regierung muss entscheiden, wer vor dem Verrotten gerettet werden soll: die geflüchteten Menschen an den Außengrenzen der Europäischen Union oder der deutsche Spargel. Da wird nicht lange gefackelt, natürlich wird der Spargel gerettet, was denn sonst. Es ist eigentlich keine Frage von "entweder ... oder", aber offensichtlich eine Frage von Prioritäten der Zumutbarkeit.


Zum Artikel


Ihren Vorschlag finde ich sehr gut: "Wenn man Spargel einfach wachsen lässt, wird er übrigens zu einer filigran-fedrigen Pflanze, wunderschön anzusehen. Wie wäre das: Die Deutschen ernten so viel, wie sie selbst können, die Landwirtschaft kriegt angemessene Entschädigungen, das Geld für die Erntehelferflüge wird in Asylunterkünfte investiert und die restlichen Spargelpflanzen bleiben als blühende Felder stehen, als Symbol dafür, dass es Wichtigeres gibt."
:klasse:
bleib(t) gesund!
:zustimm:

Plan 2020: gesund bleiben und laufen | August/September "7crun" für Europa und Nordamerika | evtl. "Bridgestone" Great 10k | Herbst: Basisausbildung zur Trainer C-Lizenz beim LSBB
Benutzeravatar
Lauf-Peter-lauf
Foren Freak
Foren Freak
 
Beiträge: 164
Registriert: 12.10.2016, 12:09
Wohnort: Potsdam
Skype-Name: meet-pete-online

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge

Gute Worte in den Zeiten von COVID-19
Forum: Von A - Z
Autor: Erdmute
Antworten: 85

Zurück zu Von A - Z

Wer ist online?

0 Mitglieder