Lauftreff Berlin | Hübis-Laufforum | LT Bernd Hübner | Seit 1999!

Laufsport Berlin | BERLIN läuft | Läufer-Hauptstadt Deutschlands | Sport soll Spaß machen | Einfach hinkommen und mitmachen

ACP-Therapie

Infos, Tipps und Ratschläge

ACP-Therapie

Beitragvon Marlies » 05.03.2019, 16:41

Hallo liebe Lauffreunde,
hat jemand von euch schon Erfahrungen mit ACP-Therapien? Mein Orthopäde hat mir heute zwei Optionen zur Wahl gestellt, entweder ACP oder Hyaluronsäure, Hyaluron habe ich aber schon zweimal bekommen und hat nur jeweils knapp 1 Jahr gehalten.
Auf eure Erfahrungsberichte, sofern vorhanden, bin ich gespannt.
beste Grüße, Marlies
Berlin-Marathon Jubilee
:jubilee:
F591
Benutzeravatar
Marlies
Foren Veteran
Foren Veteran
 
Beiträge: 271
Registriert: 21.06.2009, 20:12
Wohnort: Falkensee

Re: ACP-Therapie

Beitragvon Schleicher » 08.03.2019, 16:24

Hallo Marlies,

ich weiß nicht mal was eine ACP Therapie ist ?

Vielleicht stellst Du die Frage lieber auf Facebook in einer der Laufgruppen, da sind erheblich mehr Leute unterwegs als hier.
Bild
Benutzeravatar
Schleicher
Foren König
Foren König
 
Beiträge: 1198
Registriert: 21.12.2004, 15:49
Wohnort: Berlin-Spandau

Re: ACP-Therapie

Beitragvon Asphaltcowboy » 28.03.2019, 08:19

Marlies hat geschrieben:Hallo liebe Lauffreunde,
hat jemand von euch schon Erfahrungen mit ACP-Therapien? Mein Orthopäde hat mir heute zwei Optionen zur Wahl gestellt, entweder ACP oder Hyaluronsäure, Hyaluron habe ich aber schon zweimal bekommen und hat nur jeweils knapp 1 Jahr gehalten.
Auf eure Erfahrungsberichte, sofern vorhanden, bin ich gespannt.

Hallo Marlies, hast du hierzu schon weitere Infos bekommen?
Ich stehe selber vor der Entscheidung Knorpeltransplantation, Hyaluron oder ACP.
Tendenz derzeit ACP...
Liebe Grüße aus Falkensee



Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro
Peter vom LT Nauen-Falkensee
Benutzeravatar
Asphaltcowboy
Foren Legende
Foren Legende
 
Beiträge: 488
Registriert: 22.10.2011, 19:40
Wohnort: Falkensee

Re: ACP-Therapie

Beitragvon Peter D » 28.03.2019, 10:05

Hallo zusammen!

Ich habe schon mehrfach Hyaluron bekommen (3xjeweils 5 Spritzen im Wochenabstand, 1xeinfach mit Cortison), hat mir jedesmal gleich recht gut geholfen, ich konnte immer nach kurzer Zeit wieder schmerzfrei laufen. Nach der letzten Spritzenkur hatte ich auch über 2 Jahre Ruhe.
Im letzten Jahr habe ich dann ACP probiert, da mir der Orthopäde eine bessere Langzeitwirkung in Aussicht stellte.
Die Sofortwirkung war gefühlt beim Hyaluron besser, mit etwas Abstand war ich dann aber auch nach der ACP-Kur schmerzfrei. Bisher verhält sich das behandelte Knie ruhig :daumen: (jetzt ein Jahr) mit Langzeiterfahrung zum Thema kann ich also leider auch noch nicht dienen.

Aber egal ob ACP oder Hyaluron.......solange das hilft, ist das m.E. einer OP immer vorzuziehen, ich werde das jedenfalls so handhaben.

:run: Gruß

Peter D
Benutzeravatar
Peter D
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 74
Registriert: 02.10.2011, 13:23
Wohnort: Berlin Spandau

ACP-Therapie

Beitragvon Asphaltcowboy » 29.03.2019, 07:41

Danke Peter für deine Ausführlichen Informationen. Nach wie vor hab ich im Knie links Probleme.
Die Ärzte wollen einen irgendwie alles Verkaufen. Bei mir wurde auch eine Beinachskorretur verbunden mit Knorpeltransplantation vorgeschlagen. Sehr aufwendig und Zeitintensiv.
Es gibt auch eine dritte Variante die sogenannte
MBST Therapie
https://www.mbst.de/2018/index.html
Hab dazu schon einen Vortrag besucht.
Das wäre dann meine zweite Variante. Derzeit favorisiere ich die ACP Variante.
Wie gut bist du mit ACP und Hyaluron beim laufen zurecht gekommen?
Vielleicht kann ja mal wer Posten, wie die Knorpeltransplantation ablief.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro
Peter vom LT Nauen-Falkensee
Benutzeravatar
Asphaltcowboy
Foren Legende
Foren Legende
 
Beiträge: 488
Registriert: 22.10.2011, 19:40
Wohnort: Falkensee

Re: ACP-Therapie

Beitragvon Marlies » 31.03.2019, 19:40

Hallo ihr Knieschmerzgeplagten,
ich habe mich vor zwei Wochen nun doch für die ACP Therapie entschieden. 3 Spritzen (a 107 €) sollten es sein, bis max. 5 Spritzen im Abstand von 2 Wochen werden gespritzt.
ACP bedeutet ja, das dir Blut abgenommen wird, dann wird das Plasma gefiltert und das bekommt man dann direkt ins Kniegelenk gespritzt. Die ganze Prozedur dauert max. 30 min.
Ungeduldig habe ich auf eine sofortige Wirkung gehofft, beim Hyaluron war das nämlich so, aber Fehlanzeige. Nach ca. 10 Tagen spürte ich dann eine merkliche Besserung. Erste 6 km liefen auch halbwegs schmerzfrei, ich bin optimistisch :icon_lol: . Morgen gibt es die zweite Spritze, nebenher aber immer noch Akupunktur und natürlich "Liebscher & Bracht" mit der Faszienrolle.
Vielleicht sehen wir uns bald wieder.... im geliebten Grunewald. :freu:
beste Grüße, Marlies
Berlin-Marathon Jubilee
:jubilee:
F591
Benutzeravatar
Marlies
Foren Veteran
Foren Veteran
 
Beiträge: 271
Registriert: 21.06.2009, 20:12
Wohnort: Falkensee

Re: ACP-Therapie

Beitragvon Marlies » 31.03.2019, 19:43

Asphaltcowboy hat geschrieben:
Marlies hat geschrieben:Hallo liebe Lauffreunde,
hat jemand von euch schon Erfahrungen mit ACP-Therapien? Mein Orthopäde hat mir heute zwei Optionen zur Wahl gestellt, entweder ACP oder Hyaluronsäure, Hyaluron habe ich aber schon zweimal bekommen und hat nur jeweils knapp 1 Jahr gehalten.
Auf eure Erfahrungsberichte, sofern vorhanden, bin ich gespannt.

Hallo Marlies, hast du hierzu schon weitere Infos bekommen?
Ich stehe selber vor der Entscheidung Knorpeltransplantation, Hyaluron oder ACP.
Tendenz derzeit ACP...
Liebe Grüße aus Falkensee



Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro


Peter...Knorpeltransplantation hat der Arzt mir auch vorgeschlagen, da ist der Erfolg allerdings nur gegeben, wenn noch etwas Knorpelmasse im Gelenk vorhanden ist. Übrigens habe ich dich und Silke heute auf dem Rad in Schönwalde gesehen.
beste Grüße, Marlies
Berlin-Marathon Jubilee
:jubilee:
F591
Benutzeravatar
Marlies
Foren Veteran
Foren Veteran
 
Beiträge: 271
Registriert: 21.06.2009, 20:12
Wohnort: Falkensee

ACP-Therapie

Beitragvon Asphaltcowboy » 01.04.2019, 05:00

Hallo Marlies,
nun, Knorpelmasse ist noch vorhanden. Allerdings stark angegriffen. Deshalb tendierte der Arzt auch zur ner Knorpeltransplantation. Das allerdings verbunden mit einer Beinachskorrektur. Das hieße das Schienbein würde an einer Stelle gebrochen und dann begradigt. Das ist mir zu Strong.
Von mehren ACP Spritzen war bei mir nicht die Rede. Ich war im Steglitzer Gelenkzentrum. Wo hast du es Spritzen lassen? Werde mir noch ein weiteres Angebot einholen.
Wo hast du uns am Sonntag gesehen? Hättest mal rufen können. Wir waren Richtung Erlenbruch Gelände unterwegs. Dort fängt man schon an zu roden und die Türen sind offen...
Grüße Peter



Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro
Peter vom LT Nauen-Falkensee
Benutzeravatar
Asphaltcowboy
Foren Legende
Foren Legende
 
Beiträge: 488
Registriert: 22.10.2011, 19:40
Wohnort: Falkensee

Re: ACP-Therapie

Beitragvon Marlies » 03.04.2019, 09:49

Asphaltcowboy hat geschrieben:Hallo Marlies,
nun, Knorpelmasse ist noch vorhanden. Allerdings stark angegriffen. Deshalb tendierte der Arzt auch zur ner Knorpeltransplantation. Das allerdings verbunden mit einer Beinachskorrektur. Das hieße das Schienbein würde an einer Stelle gebrochen und dann begradigt. Das ist mir zu Strong.
Von mehren ACP Spritzen war bei mir nicht die Rede. Ich war im Steglitzer Gelenkzentrum. Wo hast du es Spritzen lassen? Werde mir noch ein weiteres Angebot einholen.
Wo hast du uns am Sonntag gesehen? Hättest mal rufen können. Wir waren Richtung Erlenbruch Gelände unterwegs. Dort fängt man schon an zu roden und die Türen sind offen...
Grüße Peter



Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro


Peter :icon_arrow: PN
beste Grüße, Marlies
Berlin-Marathon Jubilee
:jubilee:
F591
Benutzeravatar
Marlies
Foren Veteran
Foren Veteran
 
Beiträge: 271
Registriert: 21.06.2009, 20:12
Wohnort: Falkensee


Zurück zu Rund ums Laufen

Wer ist online?

0 Mitglieder