Lauftreff Berlin | Hübis-Laufforum | LT Bernd Hübner | Seit 1999!

Laufsport Berlin | BERLIN läuft | Läufer-Hauptstadt Deutschlands | Sport soll Spaß machen | Einfach hinkommen und mitmachen

09:30 Uhr, Donnerstags: Gerts - Lauftreff

Bewegung und Fitness

Re: 09:30 Uhr, Donnerstags: Gerts - Lauftreff

Beitragvon Hotti » 10.10.2019, 17:45

Ein Donnerstag nach meinem Geschmack

Dieser Tag ist eigentlich ein Tag wie jeder andere unter der Woche und doch wieder nicht, denn es ist ein Lauftag, ebenso wie der Dienstag und der ggf. Sonn- oder Feiertag. Mehr ist nicht vonnöten nach dem Berlin-Marathon. Und da sind wir beim Thema, nämlich dem DANACH. Marathon ist dann am schönsten - wenn er vorbei ist. Und so ist es auch. Laufen ohne den Druck des Müssens, wieder für einige Sünden (Schleckerlis usw.) empfänglich zu sein und überhaupt, für freudiges, ganz entspanntes Durchkreuzen von Wald, Feld und Flur. Wald in Greifnähe des heimischen Mommsen-Stadions, Fauna und Flora speziell für mich meist in der Wochenendregion Leipzig/Halle ohne jegliche Stadtberührung. Letzteres nur nebenbei.

Donnerstag hier bei uns: Einsam sah es heute aus. Immer wenn unser Frontmann Gert bei seinem sehr umfangreichen Urlaubskalenderplan Abstreichen ist (sprich: Abwesenheit), dann reichen meist fünf Finger einer Hand, um die Teilnehmerzahl zu bekunden. Traurig, trotzdem schön. 4 (vier), eigentlich nur drei, weil lonesome runner Teja wie stets seine eigene Waldrunde dreht, um anschließend in der Mucki-Bude seine Muskeln zu stählen. Macht er gut. Die übrig Gebliebenen Roswitha samt Mosie und der hiesige Schreiber betraten zum wiederholten Male noch niemals gelaufene Pfade im Grunewald. Das beste Laufwetter erzwang das förmlich. 13°C, mäßiger Wind, leicht bewölkt, hin und wieder ein Sonnenstrahl, aber kein einziges Tröpfchen von oben.

Früher, ja, früher okkupierten die glorreichen Grunewald-Reiter die schönsten Querpassagen (siehe Schweinepfad) und wer erinnert sich noch an ehemalige Treibjagden auf dem Dahlemer Feld? Das ist längst vorbei, weil Landschaftsreiterei in Berlin viel zu teuer geworden ist. Nicht das Reiten an sich, aber die Kosten für das liebe Pferdchen. Vollpension exklusive Tierarzt, Hufschmied und Futter-Sonderrationen verschlingen schon mal 600€/p.m. Brandenburg macht es für die Hälfte oder sagen wir für 350.

Gut für uns Läufer, wir trabten auf verlassenen Wegen, vom Geläuf noch nicht ganz Läuferkonform, dennoch lustbetont für uns, so wie heute mit dem besonderen G`schmäckle. Ab und zu querten wir bekannte Wege, meist jedoch waren wir abseits. Vielleicht nicht jedermanns (kann man auch jederfrau sagen?) Sache. Uns dreien gefiel das außerordentlich. Abwechslungsreich vom Untergrund bis hin zu leichten Anstiegen und nie endlos langgezogenen Geradeausstrecken, ab und zu (beinahe) durchs Unterholz, doch immer noch Läufer* innen gerecht. Allein der manchen sicher bekannte Parallelweg am Selbstmörderfriedhof, mit seinen schönen Windungen und leichten Auf`s und Ab`s, ein landschaftliches Kleinod, scheint offensichtlich auch von Mountain-Bikern entdeckt zu sein. Drängelte uns doch eine Horde von sieben, acht Querfeldeinfahrern auf dem schmalen Pfad zur Seite, so nach dem Motto „macht mal Platz, jetzt kommen wir.“ Nun, wir sind faire Sportler, jedem sein Plaisir. Aber die Stollen bestückten Reifen gruben sich vehement in den aufgeweichten Waldboden und hinterließen matschige Abschnitte, denen es auszuweichen galt, sonst trägst du die Eierpampe bis nach Hause.

Soweit kam es dann doch nicht. Der Hornissenweg nahte und wieder links ab, wo selbst Crossfahrer nichts zu suchen haben. Aber wir drei. Bis zum vom mir ernannten „Abschiedsweg“, das ist der Abzweigbogen Teufelsbergweg zur Teufelsseestr. Hört sich gewaltig an, aber die Lauf-Uhr von Mosie zeigte nur erstaunliche 10,3 km an. Selbst mir kamen Zweifel, weil es einfach zu schön war, einfach aufzuhören. Haben wir aber, mit allem Drum und Dran hinterher. ADIK und so, nur ich (der Opa für fast alles) war mal die Ausnahme und entfernte sich. Merkt euch das: Donnerstag kann sehr schön sein.

Horst
Hotti
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 72
Registriert: 02.11.2008, 21:38

Re: 09:30 Uhr, Donnerstags: Gerts - Lauftreff

Beitragvon Hotti » 16.10.2019, 22:18

Unbeschrifteter Donnerstag

Wie kann er wohl denn auch, wenn heute noch immer Mittwoch ist? Die provokante Überschrift dient vielmehr dazu, den oft verzagten Donnerstag-Nichtläufern kurzerhand den Marsch zu blasen, gefälligst um 09.30 Uhr, also in 10 1/2 Stunden, am Mommsenstadion zu sein. Warum diese Schärfe im Ton? Na schön, eigentlich nicht meine Art, aber alleine laufen kann ich von heimatlicher Hütte aus ebenso. Netter ist es jedoch, Gesprächspartner*innen zu haben, sich nicht über Krankheiten und Verletzungen austauschen und statt dessen jedes Wetter akzeptieren, das gerade geboten wird.

Also, auf geht`s - nicht zum Oktoberfest, sondern auf die Pirsch, wo andere selten hinkommen.

Horst
Hotti
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 72
Registriert: 02.11.2008, 21:38

Re: 09:30 Uhr, Donnerstags: Gerts - Lauftreff

Beitragvon Hotti » 20.10.2019, 14:45

Er fand statt - Donnerstag, der 17.10.2019

Mein Appell vom 16.10. fand keine Akzeptanz. Einsam, fast vergessen, kamen vier traurige Waldsüchtige zusammen. Udo, Mosie, Roswitha und der Mahner vom 16.10. Und die Vereinsamung sollte noch schlimmer werden. Schon beim Start verließ uns der schnelle Hirsch Udo, um seine Tempo-Runde abzuhaken. Wir drei Verbliebenen hatten jedoch zunächst Vergnügen par exzellent.

Es gibt verschiedene Wege zum Teufelssee. Selbst diese können weggelassen werden, wenn anstelle derer Ersatz gefunden wird. So geschehen. Verraten wird hier nichts, sonst gibt es Nachahmer und schon ist es hin mit der Individualität. So hatten wir die Freude, unversehens am bewussten See zu landen, ohne überhaupt bemerkt zu haben, dass 3 km bereits gelaufen sind. Anschließend folgte eine gefühlvolle Halbrunde entlang des stillen Sees direkt zu auf den alten Postweg Richtung Postfenn. Hier verabschiedete sich Mosie, weil er standhaft bei seinen vorgenommenen 8 Tageskilometern bleiben wollte. Rosie und ich wollten mehr - nämlich laufen. Also liefen wir nicht den Postweg, sondern geradeaus, dem Schweinepfad ähnlich, Richtung Havelchaussee, vorbei an der Englischen Schule, überquerend die Postfennstraße und flugs steil bergauf Rupenhorn avisiert.

Dem Einfall folgend ließen wir die schöne Wohnstraße aus und liefen durch den Wald mit Zielrichtung Heerstr. Orientierung ist kein Problem, wenn ein 250 Meter hoher Spaghetti (rot/weiß-gestreift), der wohl immer noch als Sendeturm seine Arbeit versieht, von weit her zu sehen ist. Was wir allerdings gar nicht erwartet hatten, trat ein: Von Ferne sahen wir einige Autos stehen, aha, dachte ich, das könnte der Heerstraßen-Friedhof sein. Und richtig getippt. Jüdischer Friedhof und Englischer zugleich, weil dort kurz vor Ende des 2. Weltkrieges zu Tode gekommene englische Soldaten ihre letzte Ruhe fanden. Uns war nicht allzu sehr nach Friedhof zumute, zumal gerade eine Trauerfeier stattfand. Schließlich soll alles seine Angemessenheit behalten.

Diese Passage endete nach einem kurzen Pflasterstück am Scholzplatz, wo wir dann rechts ab am linksseitigen Waldbeginn wieder dorthin eintauchten. Nur noch 3 km links, rechts, geradeaus, etwas hoch und etwas abwärts. Teufelsseestr. und schließlich die Waldschulallee. 12 km waren es trotzdem. Duschen und tschüss. Es gab noch wichtige Dinge zu tun. Aber noch schöner wäre es gewesen, die Runde hätte in größerer Teilnehmerzahl stattgefunden.

Horst
Hotti
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 72
Registriert: 02.11.2008, 21:38

Re: 09:30 Uhr, Donnerstags: Gerts - Lauftreff

Beitragvon niehnedliw » 24.10.2019, 18:19

Horst hat dankenswerter Weise die Läufe während meiner Abwesenheit kommentiert. Vielen Dank für die Mühe.

Wenn auch heute feuchte Witterung mit teilweisem , ganz leichtem Regen das uns begleitende Wetter war , so war es aber bei etwa 15 Grad doch immer noch recht angenehm zum Laufen. Vor allen Dingen ist der Wald jetzt mit den wunderbaren Herbstfärbungen und dem Rascheln der herabgefallenen Blätter der Bäume ein besonderes , in jedem Jahr wiederkehrendes, Erlebnis der besonderen Art.

Diese Schwärmerei soll nicht darüber hinwegtäuschen, daß das Laufen aber auch anstrengend ist und auch sein soll !

Teja machte - wie immer - sein eigenes Programm.

Roswitha und Mosie kamen wegen ausgefallener bzw. verspäteter Bahn leider ein paar Minuten zu spät, so daß sie von Udo und mir nur noch die "Rücklichter" sahen.
Ihre Route ging u.a. über den Schweinepfad und von dort viele Wege kreuz und quer durch den Grunewald, so das sie nach 11,5 km wieder das Mommsenstadion erreichten.

Udo und ich joggten zunächst den Heliosweg entlang. Danach führte uns der Weg über das Dahlemer Feld und von dort direkt zur Alten Försterei. Heute hatten wir nicht das Bedürfnis zu trinken.
Weiter ging es zur Spinne , von wo wir den leicht nach links abzweigenden Weg nahmen, der in mehreren Bögen parallel neben dem Schwarzen Weg verläuft. Diesen überquerten wir und setzten unseren Weg talab und - auf sowie in unterschiedlichen Windungen fort und erreichten so wieder das Dahlemer Feld, von wo wir Richtung Teufelssee
liefen.
Hier kam die "Stunde für Udo", der die Steigung neben der großen Kiesgrube förmlich herauf flog. Oben erwartete er mich nicht einmal mit stärkeren Atembeschwerden !
Ja, ja, früher ging es bei mir auch noch schneller ! Alles hat seine Zeit.
Wir beide hatten 12,5 km hinter uns gebracht !

Das Duschen war heute wieder wunderbar !

Bis nächsten Donnerstag viele Grüsse an die aktiven und diesmal nicht aktiven Läufer. Schön wäre es, wenn die Herbsturlauber bald wieder mit uns laufen würden !
niehnedliw
Foren Veteran
Foren Veteran
 
Beiträge: 229
Registriert: 21.07.2008, 21:43

Re: 09:30 Uhr, Donnerstags: Gerts - Lauftreff

Beitragvon Hotti » 28.10.2019, 10:48

Bin zwar auch Herbstläufer, aber diese Woche nicht in Berlin. Also müssen die Dienstags- und Donnerstagsläufer*innen in der heurigen 44. Woche auf mich verzichten. In der 45. sind wir dann wieder beisammen.
Na, das ist doch was, oder etwa nicht?
Horst
Hotti
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 72
Registriert: 02.11.2008, 21:38

Re: 09:30 Uhr, Donnerstags: Gerts - Lauftreff

Beitragvon niehnedliw » 30.10.2019, 18:45

Lieber Horst,
erhol Dich gut von Deinen vielen mehr oder weniger anstrengenden Aktivitäten.Oder bist Du jetzt in einem Trainingslager ... ?
niehnedliw
Foren Veteran
Foren Veteran
 
Beiträge: 229
Registriert: 21.07.2008, 21:43

Re: 09:30 Uhr, Donnerstags: Gerts - Lauftreff

Beitragvon niehnedliw » 31.10.2019, 13:59

Minusgrade - die ersten in diesem Winter - sollten uns heute beim Laufstart begleiten. Da aber die Sonne fleißig war, erwärmte sich die Luft schnell bis auf 6 Grad C. Insgesamt ein toller Lauftag bei sehr klarer Luft !

Teja "werkelte" wieder für sich und kam aus der Muckibude erst dann heraus, als wir nach 11 km von unserem Lauf kamen. Wir, das waren Mosie und ich.
Den nicht anwesenden, jetzt verreisten, Läufern sei mitgeteilt, dass sie wegen der hiesigen guten Laufvoraussetzungen einiges versäumt haben !

Die von uns gewählte Route war die hinlänglich bekannte über das Dahlemer Feld und die Alte Försterei.

ADIK - wie könnte es anders sein - rundete für uns Beide den Lauftag ab.
Bis zum nächsten Donnerstag.
Gruß
Gert
niehnedliw
Foren Veteran
Foren Veteran
 
Beiträge: 229
Registriert: 21.07.2008, 21:43

Re: 09:30 Uhr, Donnerstags: Gerts - Lauftreff

Beitragvon Hotti » 31.10.2019, 16:34

Um auf die von Gert vor dem Donnerstags-Report aufgeworfene Frage, ob ich mich im Trainingslager befinde, zu antworten, melde ich mich aus Sachsen, wo heute wie in Brandenburg der Reformationstag begangen wird. Also ein Urlaubstag. Da Uta als fleißige Werktätige nur noch ein paar Tage extra auf der nur mit spärlichen 30 Jahrestagen ausgestatteten Freizeit verfügte, ordnete sie für sich selbst und ihrem Angetrauten, der ich ja glücklicherweise bin, tatsächlich für die Woche vom 28.10. bis zum 03.11. Erholungsurlaub (sagt man so?) an.
Nun denn, zwei Tage Trainingslager. Ach nee, geht ja ja gar nicht. Wir radeln ja. Also zwei Tage auf dem Drahtesel. Not so bad. Leipzig - Halle (35 km), dann Saale flussabwärts bis Plötzkau, ein kleines, verschlafenes Städtchen mit schönem Burgschloss (60 km). Trainingspause (12 Std.) Morgens wieder rauf auf den Sattel, Richtung Barby, das ist ein Städtchen nur einen km vom Zusammenfluss der Saale mit der Elbe entfernt. Hier sollte eigentlich Schluss sein. Aber nein, die DB denkt gar nicht daran, trainingsfleißige, aber müde Radler aufzunehmen. Ganz einfach: es gibt gar keinen Bahnhof. Der nächste befindet sich in (merken) ZERBST. Da geht fast alles (sogar Kaffee trinken und - jawohl auch - Kuchen essen). Und übrigens: Ingo Insterburg sang so schÖn:
"Ich liebte ein Mädchen im schönen Zerbst, da hielt die Liebe bis zum Herbst....und er liebte ein Mädchen auf' m Mars, ja, das wars." In km standen dann 65 auf dem Tacho. 1 Stunde Zugfahrt bis Leipzig und 8 km bis hin zu unserem 1 1/2-Zimmer-Schlösschen rundeten dann unseren heimlichen Trainingsumfang ab (168 km in 2 Tagen).

Fürchtet euch, wenn ich Dienstag wieder antrete. Ich platze vor Unvermögen (Schnitt 7:30/km).

LG Horst
Hotti
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 72
Registriert: 02.11.2008, 21:38

Re: 09:30 Uhr, Donnerstags: Gerts - Lauftreff

Beitragvon niehnedliw » 07.11.2019, 14:56

Wie Horst, zog es mich auch für 3 Tage in die südöstliche Region Deutschlands , in den Thüringer Wald. Dort wanderte ich von dem "weltbekannten" Ort Lichte - ja richtig : Lichte , wo einem immer eines aufgeht - bergauf bergab auf kaum beschilderten Wegen, um die bewaldete Gegend zu durchmessen. Nahezu durchgehend begleitete mich mehr oder weniger starker Regen. Was machts, Schwimmhäute sind mir ( noch ) nicht gewachsen ! Die dortigen Temperaturen lagen wegen der Höhe über dem Meer zwischen 2 und 5 Grad C.

Zurück in Berlin war der Donnerstags-Lauftreff dran. Ohne Regen und Temperaturen zwischen 8 und 10 Grad. C.

Udo und Flocke nahmen frühzeitig "reißaus" vor uns anderen und liefen über Kuhhorn, Lieper Bucht, Ho Chi Min-Pfad , Dahlemer Feld und Hornissenweg zurück zum Stadion . Dort trafen sie nach knapp 20 km ein.

Horst, Moses und ich machten es kürzer ! Wir trafen langsamer als die schnellem "Vorläufer" nach fast 15 km wieder am Mommsenstadion ein.
Unsere Strecke verlief über Heliosweg und Dahlemer Feld . Von dort aus ging es weiter in Richtung Havel. Kurz vor Erreichen derselben wurde der Weg in entgegengesetzter Richtung ( Schwarzer Weg ) bis zur Alten Försterei genommen. Vorbei am Selbsrmörderfriedhof und über den Hornissenweg ging es schließlich via Frauenburger Pfad zurück zum Ausgangspunkt.

Duschen waren wieder schön warm und angenehm.
ADIK besuchte ich allein.

BIs nächsten Donnerstag eine schöne Zeit wünscht

Gert
niehnedliw
Foren Veteran
Foren Veteran
 
Beiträge: 229
Registriert: 21.07.2008, 21:43

Re: 09:30 Uhr, Donnerstags: Gerts - Lauftreff

Beitragvon niehnedliw » 15.11.2019, 10:10

Voll "im Saft" stand Horst heute wieder zum Laufen bereit.
Natürlich mit Ideen für die Wahl einer "neuen" Laufstrecke. Wie oft, schlug ich die grobe Laufrichtung vor und Horst füllte sie mit "seinen Ideen"aus !

Es ging bei 3 Grad C. los und sollte während unseres Laufens 7 Grad C. erreichen. Außerdem schien zunehmend die Sonne, die uns den schönen Herbstwald "versüßte".
Horst und ich liefen zunächst Richtung Teufelsseechaussee , um dann hinter der Schule durch den Wald parallel zur Straße auf den Teufelsberg zu gelangen. Hier ging es auf noch kaum erkennbaren , von Wildschweinen arg durchwühlten, Pfaden auf und ab . Schließlich Richtung englische Schule und Havelchaussee , Selbstmörderfriedhof und über den Hornissenweg retour.
Wir waren knapp 12 km unterwegs.
Mehrmals machten wir kleinere Pausen, um unser Lauferlebnis abzurunden !

Udo und Flocke setzen sich gleich nach dem Start mit schnellen Schritten ab und liefen dann u.a. auf gewundenen Wegen nach Tiefwerder, von wo es durch die Murellenschlucht vorbei am U-Bahnhof Ruhleben ging . Danach erreichten sie den S-Bahnhof Heerstraße. , um über die Jaffeestr. zum Mommsenstadion zurückzukehren. Sie hatten beachtliche 18 km hinter sich !

Teja machte wieder "seinen eigenen Sport".

Horst , Flocke und ich ließen den Lauftag noch bei ADIK ausklingen.

Bis nächsten Donnerstag wünsche ich allen eine schöne Zeit.
niehnedliw
Foren Veteran
Foren Veteran
 
Beiträge: 229
Registriert: 21.07.2008, 21:43

Vorherige


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Lauftreff-Termine 2019 | LT Bernd Hübner

Wer ist online?

0 Mitglieder